Zwei Studierendenprojekte aus dem Kommunikationsdesign gewinnen Annual Multimedia Award „Digital Talents“

Meldung vom 17. Oktober 2019

Der unabhängige Award prämiert seit 1996 herausragende multimediale Projekte und ist ein Gütesiegel der digitalen Markenkommunikation. Er dokumentiert den State of the Art, stellt Trends heraus und illustriert das digitale Werbejahr. Er fördert insbesondere Studierende.
In diesem Jahr erhielten acht Studierenden-Projekte den Preis, darunter zwei von Studierenden aus dem Department Design der HAW Hamburg:

Paulina Portens Installation „AREAL“ (Prof. Peter Kabel)
Im Kurs „Erweitere die Finkenau“ im Wintersemester 2018/19 sollte der Kunst- und Mediencampus Hamburg durch eine AR-Anwendung erweitert werden. Der Ort bringt eine Vielschichtigkeit mit sich, was Spielraum zum experimentieren lies. Nach einer 2-monatigen Konzeptphase wurde die Idee eines interaktiven AR Modells entwickelt – unterschiedlichste Inhalte können im Raum erforscht und durch Erweiterung des realen 3D-Modells verortet werden. Sei es die architektonische Vermessung, Zeitzeugenberichte aus der ehemaligen Frauenklinik Finkenau oder Pläne des Architekten Fritz Schumacher.

Janine Karber, Stefanie Schmidt und Fabiana Woywod „HQYQ“ (Prof. Heike Grebin)
Gibt es Wahrheit und wenn ja, wieviele? Das Internet ist eine Verknüpfung vieler, oft gegensätzlicher Meinungen, Informationen und Interessen. Sich anhand dieser Mittel zu positionieren wird zu einem Balance-Akt. Denn nicht immer können wir die Informationen überprüfen, die uns erreichen. HQYQ, arab. Wahrheit, spiegelt das irritierende Mosaik der internationalen Berichterstattung wieder. Das Gesellschaftsspiel ermöglicht es in die Rolle und Verantwortung der Medien zu schlüpfen und den Prozess der uneindeutigen -irritierenden- Berichterstattung digital und analog nachzuspielen.

Navigation