„notamuse“ – Kampagne auf Kickstarter läuft

Meldung vom 9. November 2018

In kurzer Zeit erhielt das Team von „notamuse“ 50% der notwendigen Unterstützung für ihr aussergwöhnliches Projekt. In den kommenden 20 Tagen besteht weiterhin die Möglichkeit, die drei Kommunikationsdesignerinnen, Silva Baum, Claudia Scheer und Lea Sievertsen, auf Kickstarter zu supporten.

»notamuse« thematisiert die fehlende Sichtbarkeit von Grafikdesignerinnen in der Designöffentlichkeit. Die Bedeutung des Namens ist klar: not a muse. Anders als die Muse, die durch ihre inspirierende aber passive Funktion männliche, kreative Geister anregt, geht es den drei Designerinnen, die selbst schöpferisch tätig sind und sich aktiv an der Gestaltung der Designlandschaft beteiligen. notamuse stellt sie auf dieser Seite in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Im Rahmen ihres Projektes ist ein Buch enstanden, das über kickstarter vorab bestellt werden kann.

notamuse – das buch
„Um die öffentliche Wahrnehmung von Design und den Diskurs innerhalb des Designs vielfältiger zu gestalten, halten wir es für notwendig, sich auf die großen Grafikdesignerinnen zu konzentrieren, die draußen sind – um ihnen eine Bühne, Vorbilder für junge Designer und inspirierende Arbeit und Einstellungen für alle zu geben von uns.
notamuse – Eine neue Perspektive auf Grafikdesignerinnen für Frauen in Europa zeigt die Arbeiten von mehr als 50 Designerinnen wie Isabel Seiffert (Offshore Studio), Tereza Ruler (Die Rodina), Caterina Bianchini und viele mehr sowie 22 anregende Interviews Design, Arbeitsleben und Feminismus.“

Fakten zum Buch:

Präsentiert die grafische Arbeit von 53 Designerinnen in Europa, davon 22 Interviews zu Design, Beruf und Feminismus. Vorwort von Dr. Sarah Owens (ZHDK Zürich)
22 x 31 cm groß, 416 Seiten gebunden, in englischer Sprache. Erscheint im Frühjahr 2019 bei niggli, wenn die Kickstarter Kampagne erfolgreich ist.

Navigation