Nicole Kiersz erhält Bayerischen Staatspreis für Nachwuchsdesigner 2014

Meldung vom 27. Februar 2015

Für ihre Bachelorarbeit „Reduce Material Waste – Textile Entwürfe aus Feinstrumpfhosen“ wurde die Textildesign-Studentin, die momentan an der HAW Hamburg ihren Master macht, mit einem von acht Staatspreisen ausgezeichnet.

1.500 alte Nylon-Strumpfhosen hat Nicole Kiersz in Kooperation mit der Kleiderkammer Wilhelmsburg gesammelt. 400 davon verwendete sie und verwebte die Fäden zusammen mit anderen Materialien zu neuen Formen. So entstanden innovative textile Entwürfe: robuste und raffinierte Doppelgewebe, Schlauchgewebe, aber auch Einfachgewebe zur Anwendung im Mode- und Produktdesign. Kiersz‘ Motivation war es, textile Abfälle, sogenannte Pre- und Post-Consumer-Abfälle, zu vermindern und intelligent wiederzuverwenden. Betreut wurde ihre Bachelorarbeit von Prof. Renata Brink und Prof. Dr. Michaela Diener.

kierz

Foto: Tillmann Engel

Der Bayerischer Staatspreis für Nachwuchsdesigner wurde am 23.02.2015 zum 16. Mal vom Bayerischen Wirtschaftsministerium verliehen. Jeder der acht Staatspreise ist mit 7.500 Euro dotiert. Insgesamt 308 Nachwuchsdesigner reichten 2014 ihre vielfältigen, kreativen Arbeiten ein: im Bereich Industriedesign 42, im Kommunikationsdesign 102, im Interior Design 27, im Modedesign 52, im Textildesign 32 und im Gestaltenden Handwerk 53 Arbeiten. Eine hochkarätige Jury hat nach einer Vorauswahl für weitere sechs Arbeiten Anerkennungen ausgesprochen, weitere 25 Einreichungen wurden in die Ausstellung und den Katalog aufgenommen.