Film braucht Klang

Meldung vom 28. August 2018

In der aktuellen Ausgabe der „form“ schreibt Prof. Thomas Görne über das kreative Wechselspiel zwischen Film und Sounddesign. Görne lehrt am Department Medientechnik Filmton, Musikproduktion und Sounddesign.

„Wie wir Menschen die Welt um uns herum wahrnehmen, sie interpretieren und bewerten, wird genauso von unseren körperlichen Erfahrungen geleitet, wie von unserer Kognition. Davon geht das Konzept des Embodiment aus und hält damit neue Erkenntnisse für Designtheorie und -praxis bereit. Mit seinem Potenzial für die Gestaltung von Produkten, Interaktionen und Körpern beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe: form 279.“

Navigation